Herzlich Willkommen
Freunde des Laufsports Austria

NW - PW jeden MI Treffpunkt 10:00 h
Eingang Stadioncenter

Aktuelles

Das Zeichen am Baum (12.12.2022) - Gedicht von Gerhard Hovorka für die FDL

 

Dezembermorgen. Ich laufe auf der Hauptallee im frischen Schnee.

Die Allee schaut heute endlos aus.

Viele Male bin ich hier mit dem Verein gelaufen.

Ich weiß, die Hauptallee ist nicht endlos.

Die kahlen Kastanienbäume stehen mir Spalier.

 

Im hinteren Teil scheint plötzlich die Sonne.

Mehr Schnee, keine Leute.

Hier ist er, der Baum mit der aufgemalten Drei.

Einer der Bäume mit der Markierung vom Laufverein.

Ein wichtiger Orientierungspunkt beim gemeinsamen Training.

Und jetzt immer noch für mich.

 

Den Laufverein gibt es nicht mehr.

Die Zeit und die Pandemie waren zu viel ihn.

Die Läufer und Läuferinnen aber gibt es noch.

Und der Orientierungsbaum ist noch jung.

Er wird uns allen noch viele Jahre Kennung und Orientierung sein.

Vor allem im Winter wo es uns in verstärkt in die Hauptallee zieht.

 

Der Winter.

Der Paprika auf meiner Loggia ist heute Nacht endgültig erfroren.

Aber die Brennnesseln haben überlebt.

 

Adventlauf Mödling

27. November 2016

 

Am Donnerstag davor entschloss ich mich wie jedes Jahr auch heuer bei diesem schönen Lauf durch die Altstadt von Mödling teilzunehmen. Nach dem München Marathon Anfang Oktober sollten ja meine neuen Laufschuhe wieder einmal zum Einsatz kommen. Sonntagvormittag war noch schönes Spätherbstwetter, doch ab Mittag verdichteten sich die Wolken und eine Regenfront zog vom Nordwesten über Wien. Soll ich oder soll ich nicht, diese Frage kam kurz auf aber dann ging es um 15:00 nach Mödling. In der warmen Parkgarage fand ich einen Parkplatz und nach Abholen der Startnummer begann es so richtig zu schütten. Die 5 km Läufer bekamen diesen Regenguss voll ab. Um 16:30 hörte es dann wirklich fast ganz zu regnen auf und mit Birgit und Karin begann ich den Lauf aus dem hinteren Drittel der 567 Starter beim 10er. Ich wollte gemütlich unter einer Stunde bleiben und so ging ich es auch an. Erste Runde 18:35 – zweite Runde 18:26 und in der letzten Runde wurde ich von Thomas Melchior zu einem Zielsprint animiert, den wir 300 Meter vor dem Ziel begannen. So war die letzte, etwas längere Runde, mit 18:21 die Schnellste. Trotz meiner heuer etwas vernachlässigten Laufaktivitäten war ich mit 55:22 um mehr als eine Minute schneller als im Vorjahr. Es war wieder schön den Advent mit diesem Lauf zu beginnen und am Samstag geht es noch nach Cran Canaria, wo noch einige Radkilometer und Höhenmeter zum Jahresende am Programm stehen.

Heinz