Herzlich Willkommen
Freunde des Laufsports Austria

NW - PW jeden MI Treffpunkt 10:00 h
Eingang Stadioncenter

Aktuelles

Das Zeichen am Baum (12.12.2022) - Gedicht von Gerhard Hovorka für die FDL

 

Dezembermorgen. Ich laufe auf der Hauptallee im frischen Schnee.

Die Allee schaut heute endlos aus.

Viele Male bin ich hier mit dem Verein gelaufen.

Ich weiß, die Hauptallee ist nicht endlos.

Die kahlen Kastanienbäume stehen mir Spalier.

 

Im hinteren Teil scheint plötzlich die Sonne.

Mehr Schnee, keine Leute.

Hier ist er, der Baum mit der aufgemalten Drei.

Einer der Bäume mit der Markierung vom Laufverein.

Ein wichtiger Orientierungspunkt beim gemeinsamen Training.

Und jetzt immer noch für mich.

 

Den Laufverein gibt es nicht mehr.

Die Zeit und die Pandemie waren zu viel ihn.

Die Läufer und Läuferinnen aber gibt es noch.

Und der Orientierungsbaum ist noch jung.

Er wird uns allen noch viele Jahre Kennung und Orientierung sein.

Vor allem im Winter wo es uns in verstärkt in die Hauptallee zieht.

 

Der Winter.

Der Paprika auf meiner Loggia ist heute Nacht endgültig erfroren.

Aber die Brennnesseln haben überlebt.

 

Der RingRundLauf mit Philipp vom 30. Dezember 2015

Anme: die Kulturläufe mit Philipp tragen nun den stimmigen Namen "Stadtspazierer" ...

 

 

Der Silvester-Stadtspazierer der Freunde des Laufsports Schon zum dritten Mal - womit bereits eine Tadition begründet wurde! - trafen sich ca. 25 Freunde des Laufsports am 30. Dezember um 17 Uhr beim Johann-Srauß-Denkmal, um ringrund zu laufen. Philipp erzählte wie gewohnt diverse Geschichten und Geschichterln von der Baugeschichte der Ringstraße, wo das Waserglacis war und wie weit und breit die unverbaute brettelebene Gegend um die alten Stadtmauern wirklich war. Von der „Spargelburg“ über der Stadtmauer liefen wir vorbei an der Postsparkassa („Steif weht die Brise von der Postsparkasse“, dichtete Peter Hammerschlag, und recht hatte er, wie wir deutlich merkten!), weiter vorbei am ehemaligen Rotenturmtor, der Votivkirche, dem Palais Ephrussi und der Albertina. Traditionell hielten wir kurz beim Denkmal für die Opfer des Faschismus am Kai, beim Republikdenkmal am Ring und bei der Gedenktafel für Enst Kirchweger vor dem Hotel Sacher. Unsere Runde endete beim Stadtpark, vor der Botschaft des Irak im Palais Larisch, das wir aber nur aus der Ferne anschauten, um den Polizisten vor dem Portal nicht zu irritieren. Denn was soll sich der denken, wenn da 25 Leut in Laufadjustierung herumstehen …

 

Ich freu mich auf die nächsten Stadtspazierer der Freunde des Laufsports! Treffpunkt und Themen findet Ihr rechtzeitig auf der Homepage!

 

Mit den besten Wünchen für ein xundes 2016 ein Zitat aus der Ordensregel des hl. Benedikt: "Lauft, solange ihr das Licht des Lebens habt, damit die Schatten des Todes euch nicht überwältigen."

Philipp

 

 

die Glühwürmchen :-)

 

ringrund15 1ringrund15 2