Herzlich Willkommen
Freunde des Laufsports Austria

NW - PW jeden MI Treffpunkt 10:00 h
Eingang Stadioncenter

Aktuelles

Das Zeichen am Baum (12.12.2022) - Gedicht von Gerhard Hovorka für die FDL

 

Dezembermorgen. Ich laufe auf der Hauptallee im frischen Schnee.

Die Allee schaut heute endlos aus.

Viele Male bin ich hier mit dem Verein gelaufen.

Ich weiß, die Hauptallee ist nicht endlos.

Die kahlen Kastanienbäume stehen mir Spalier.

 

Im hinteren Teil scheint plötzlich die Sonne.

Mehr Schnee, keine Leute.

Hier ist er, der Baum mit der aufgemalten Drei.

Einer der Bäume mit der Markierung vom Laufverein.

Ein wichtiger Orientierungspunkt beim gemeinsamen Training.

Und jetzt immer noch für mich.

 

Den Laufverein gibt es nicht mehr.

Die Zeit und die Pandemie waren zu viel ihn.

Die Läufer und Läuferinnen aber gibt es noch.

Und der Orientierungsbaum ist noch jung.

Er wird uns allen noch viele Jahre Kennung und Orientierung sein.

Vor allem im Winter wo es uns in verstärkt in die Hauptallee zieht.

 

Der Winter.

Der Paprika auf meiner Loggia ist heute Nacht endgültig erfroren.

Aber die Brennnesseln haben überlebt.

 

Unser Lauftreffleiter Thomas Pekarek berichtet von seinem ersten "Hunderter:

 

Heute war es so weit, mein erster 100 km Lauf. 40 Runden a 2,5km. Punkt 6 Uhr war Startansage da anscheinend noch die Anlage nicht ganz da war. Ab nun hatte ich 12 Stunden Zeit diese 100km zu bewältigen . Vom Start an war CHEFBETREUERIN Trude vor Ort und schaute dass ich viel trank und an Süßigkeiten zu mir nahm. Zu den Gerüchten, ich habe schlecht ausgesehn, ich habe mich noch nie wohler gefühlt …

 Ich fand gleich in mein optimales Lauftempo rein (habe deshalb sogar extra Lob von Cheftrainer Christian U. bekommen) bis Km 70  6:24/km. sehr viele die mich die ersten 50km überholt und sogar überrundet hatten, holte ich wieder ein.

Also meine Taktik ist voll aufgegangen. Ab Km 70  änderte ich meinen Laufstil und ging jede runde  von Start/Ziel 200 meter, so dass ich in ruhe essen trinken könnte und den rest wieder im Laufschritt zu bewältigen können. Und dann kam endlich die letzte Runde Trude, Klaus und Nader begleiteten mich und sie bauten mich so auf dass ich die letzten 100meter einen Zielsprint hinlegte von 5:00/km  Nach 11:07:58 war ich im Ziel und es hat wirklich Spass gemacht.

Nächstes Jahr werd ich schauen dass ich beim 24 Stunden lauf dabei bin ...