Herzlich Willkommen
Freunde des Laufsports Austria

NW - PW jeden MI Treffpunkt 10:00 h
Eingang Stadioncenter

Aktuelles

Das Zeichen am Baum (12.12.2022) - Gedicht von Gerhard Hovorka für die FDL

 

Dezembermorgen. Ich laufe auf der Hauptallee im frischen Schnee.

Die Allee schaut heute endlos aus.

Viele Male bin ich hier mit dem Verein gelaufen.

Ich weiß, die Hauptallee ist nicht endlos.

Die kahlen Kastanienbäume stehen mir Spalier.

 

Im hinteren Teil scheint plötzlich die Sonne.

Mehr Schnee, keine Leute.

Hier ist er, der Baum mit der aufgemalten Drei.

Einer der Bäume mit der Markierung vom Laufverein.

Ein wichtiger Orientierungspunkt beim gemeinsamen Training.

Und jetzt immer noch für mich.

 

Den Laufverein gibt es nicht mehr.

Die Zeit und die Pandemie waren zu viel ihn.

Die Läufer und Läuferinnen aber gibt es noch.

Und der Orientierungsbaum ist noch jung.

Er wird uns allen noch viele Jahre Kennung und Orientierung sein.

Vor allem im Winter wo es uns in verstärkt in die Hauptallee zieht.

 

Der Winter.

Der Paprika auf meiner Loggia ist heute Nacht endgültig erfroren.

Aber die Brennnesseln haben überlebt.

 

6h-Lauf Gols am 11.5.2013

 

Bericht Karin

Einige Freunde des Laufsports haben sich aufgemacht, in gols beim 6-Atunden-Lauf gute KM zu laufen. Jeder mit einem anderen persönlichen Ziel.

Heinz und TomTom wollten über 60 km laufen,  Peppo  (Josefa) einfach mal reinschnuppern,  Roman als tTaining für Irdning und Gertrude, Christine und ich eigentlich zum Betreuen.

Da dann Sabine krank wurde, habe ich ihre Startnummer übernommen (ganz offiziell gemeldet) und versucht, sie würdig zu vertreten (komme natürlich nicht an ihre km heran)

 Hier gleich großen DANK an Gertrude und Christine, denn mit ihrer Hilfe hat es toll geklappt und wir wurden bestens unterstützt.

Es ging anfangs allen gut. das Wetter war temperaturmäßig optimal (ca 15 grad), aber windig. So haben wir runde (rundkurs 1 km) um runde heruntergespult. peppo hat hin und wieder laufstrecke mit laufsteg verwechselt - unser Mannequin (die größe hat er ja) zog sich mehrmals um. in der zwischenzeit sind auch noch sigi und manuela als zuschauer und unterstützer dazugekommen. nach ca 4 stunden hat dann auch noch regen eingesetzt - für uns Läufer/innen nicht so tragisch,aber für die Betreuer unangenehm und vor allem kalt. aber sie haben angefeuert, betreut, durchgehalten!!! was ihnen auch von vielen anderen Läufern/innen gedankt wurde.

 roman musste nach km 31 aufgrund von schmerzen aufhören .heinz läuft und läuft - und es sieht immer noch locker aus!  

letztendlich haben wir uns sehr gut geschlagen: heinz und tomtom haben ihr ziel erreicht - gratulation. peppo hat das erlebnis 6-stunden-lauf gut überstanden, es wird nicht sein erster und letzter gewesen sein 

und ich habe 45 km gut erreicht (gute voraussetzung für den 50 km-lauf und irdning) und hoffe, sabine ist mit mir einigermaßen zufrieden.

 es hat auf jeden fall spaß gemacht - eine seeehr nette Veranstaltung

 danke an das golser veranstalterteam und an unsere persönlichen betreuer!!!!!

***

Bericht Josef

Lauf Eines (Josef/Peppo) Kurzentschlossenen.

Am Montag nach dem Lauftreff, bei einer gemütlichen Plauderei mit Heinz am Schüttel, motivierte (es geht eh um nix) er mich, zu einem Start in Gols, gemacht getan. Zu seiner Überraschung meldete ich mich an. Die positiven Rückmeldungen für meinen Start in Gols freuten mich sehr. Am Samstag Morgen holte mich Trude von zu Hause ab, anschließend fuhren wir zum Schüttel, wo Tom und Karin auf uns warteten. In Gols angekommen, holten wir die Startnummern uns bereiteten uns auf das große Ereignis vor. Um 10 Uhr war Start, das Wetter meinte es gut mit uns. Wir wurden regelmäßigen verpflegt, ob wir wollten oder nicht und angefeuert  Christine und Trude betreuten uns super. Ein herzliches Danke schön dafür. War sehr wichtig. Die Stimmung beim Stützpunkt der Lauffreunde war super, das wurde mir auch von anderen Teilnehmern bestätigt. Manuela und Sigi überraschten uns mit ihrem Besuch. Sigi hat mich in der 5 Stunden des Laufes, wo ich einen Durchhänger hatte, durch seine Begleitung wieder so motiviert, das ich den Lauf zu Ende brachte. Danke Sigi.

Gratulation an alle Fdl

Lg Josef/Peppo

 

 Bericht Thomas

 Mein fünfter  6-Stundenlauf und diesmal sollte die 60-km-Schallmauer fallen. Die Voraussetzungen waren nicht sehr gut: Nachtschicht geschoben, 2 Stunden geschlafen. Um 8 Uhr Abfahrt Richtung Gols. Wetter hätte besser sein können, etwas Nieseln und stärkerer Wind, und ja, es wurde auch schon gelaufen. Beim 48-Stunden-Lauf waren die Teilnehmer schon knappe 23 Stunden unterwegs. Langsam bereiteten wir uns auf den Start vor. Karin, Heinzi, Roman,Josepha und meine Wenigkeit starteten um  Punkt 10 Uhr auf den 1km langen Kurs. Heinzi und ich wählten ein angenehmes Tempo, wobei Heinzi immer versucht hat, mich abzuhängen.

 Von Christine und Trude wurden wir perfekt betreut. Manuela und Sigi feuerten uns dann auch an, DANKE an Sigi !!! Durch gutes Zureden und Trinkbefehl verhalf er mir, die 3. Stunde durchzustehen, wobei ich da schon den Schlafentzug gespürt habe. Heinzi war zu diesmn Zeitpunkt nicht mehr Zu sehen, kurze Zeit später überrundete er mich. Nach jeder Runde rechnete ich wie lang und ob es sich für meine 60km ausgeht und siehe da war sogar auf 61km-Marke unterwegs,  absichtlich drosselte ich das Tempo, so viel dass ich die 60km sicher über die Ziellinie bringe. Kurz vor 16 Uhr, bei meiner letzten Runde bedankte ich mich laufend bei unseren Hardcore Fans und Betreuerstab.  Nach der Siegesehrung ging es nach Wien zurück, wo wir dann bei guter Pizza und Eis den Tag abklingen lassen.   Generalprobe für den 100km Lauf in Wien geglückt..