Herzlich Willkommen
Freunde des Laufsports Austria

NW - PW jeden MI Treffpunkt 10:00 h
Eingang Stadioncenter

Aktuelles

Das Zeichen am Baum (12.12.2022) - Gedicht von Gerhard Hovorka für die FDL

 

Dezembermorgen. Ich laufe auf der Hauptallee im frischen Schnee.

Die Allee schaut heute endlos aus.

Viele Male bin ich hier mit dem Verein gelaufen.

Ich weiß, die Hauptallee ist nicht endlos.

Die kahlen Kastanienbäume stehen mir Spalier.

 

Im hinteren Teil scheint plötzlich die Sonne.

Mehr Schnee, keine Leute.

Hier ist er, der Baum mit der aufgemalten Drei.

Einer der Bäume mit der Markierung vom Laufverein.

Ein wichtiger Orientierungspunkt beim gemeinsamen Training.

Und jetzt immer noch für mich.

 

Den Laufverein gibt es nicht mehr.

Die Zeit und die Pandemie waren zu viel ihn.

Die Läufer und Läuferinnen aber gibt es noch.

Und der Orientierungsbaum ist noch jung.

Er wird uns allen noch viele Jahre Kennung und Orientierung sein.

Vor allem im Winter wo es uns in verstärkt in die Hauptallee zieht.

 

Der Winter.

Der Paprika auf meiner Loggia ist heute Nacht endgültig erfroren.

Aber die Brennnesseln haben überlebt.

 

Die Marathonflamme lodert in Wien
und wurde von Herbert Christian „Freunde des Laufsports“ ins Wiener Rathaus gebracht
Ein Bericht von Kurt Ulreich

In einer feierlichen Zeremonie hat Wiens Sportstadtrat Christian Oxenitsch  die Marathonflamme von Repräsentanten Griechenlands empfangen. Als Symbol für das größte Jubiläum im Sport, 2500 Jahre Mythos Marathon, wird die Flamme beim Vienna City Marathon brennen.
 
Die Marathon Flamme wurde von den Läufern aus allen fünf Kontinenten, angeführt von unserem Vereinskollegen Herbert Christian als Fackelträger in den Arkadenhof des Wiener Rathauses gebracht und an Athanasios Vogiatzis, Vizepräsident von SEGAS, Griechischer Leichtathletik-Verband übergeben. In Anwesenheit des Griechischen Botschafters Panagiotis Zografos und des VCM- Veranstalters Wolfgang Konrad entzündete Österreichs Marathonrekordhalterin Andrea Mayr eine Feuersäule, die bis zum Finale des Vienna City Marathon am kommenden Sonntag die Geschichte und den Mythos Marathon symbolisieren soll.
 
Ursprung und Mythos vor 2500 Jahren
Der Marathon ist die einzige Sportart, die aus einem Mythos entstanden ist. Der Ursprung reicht zurück ins Jahr 490 vor Christi Geburt zur Schlacht von Marathon. Damals, vor bald 2500 Jahren, kämpften die Athener beim kleinen Ort „Marathon“ unter Führung von Miltiades gegen die Perser. Ein Botenläufer, in einigen Berichten Pheidippides genannt, wurde losgeschickt, um den Ausgang der Schlacht den Bürgern von Athen zu übermitteln. Phidippides soll, so die Überlieferung von Plutarch, von Marathon nach Athen gelaufen sein. Dort überbrachte er die Botschaft: „Nenikekamen!“ Auf Deutsch: „Freut Euch, wir haben gesiegt!“ Nach diesen Worten soll er zusammengebrochen und verstorben sein.
Diese Erzählung, ob wahr oder nicht, ist die Geburtsstunde des Marathonsports und die Grundlage für den bis heute leuchtenden Mythos, der nun beim Vienna City Marathon im Zentrum steht.
Eine nette Geschichte oder…………………………….
Viel Spaß beim Sport und g`sund bleiben, wünscht Kurt Ulreich
fdl