Herzlich Willkommen
Freunde des Laufsports Austria

NW - PW jeden MI Treffpunkt 10:00 h
Eingang Stadioncenter

Aktuelles

Das Zeichen am Baum (12.12.2022) - Gedicht von Gerhard Hovorka für die FDL

 

Dezembermorgen. Ich laufe auf der Hauptallee im frischen Schnee.

Die Allee schaut heute endlos aus.

Viele Male bin ich hier mit dem Verein gelaufen.

Ich weiß, die Hauptallee ist nicht endlos.

Die kahlen Kastanienbäume stehen mir Spalier.

 

Im hinteren Teil scheint plötzlich die Sonne.

Mehr Schnee, keine Leute.

Hier ist er, der Baum mit der aufgemalten Drei.

Einer der Bäume mit der Markierung vom Laufverein.

Ein wichtiger Orientierungspunkt beim gemeinsamen Training.

Und jetzt immer noch für mich.

 

Den Laufverein gibt es nicht mehr.

Die Zeit und die Pandemie waren zu viel ihn.

Die Läufer und Läuferinnen aber gibt es noch.

Und der Orientierungsbaum ist noch jung.

Er wird uns allen noch viele Jahre Kennung und Orientierung sein.

Vor allem im Winter wo es uns in verstärkt in die Hauptallee zieht.

 

Der Winter.

Der Paprika auf meiner Loggia ist heute Nacht endgültig erfroren.

Aber die Brennnesseln haben überlebt.

 

Sie+Er-Lauf 6.11.2011 - Bericht Monika

Sie+Er-Lauf im Prater am 6.11.2011

Bericht Monika

 Sie’s+Er’s in großer Anzahl, aus dem ständig wachsenden Kreis der Freunde des Laufsports gönnten sich an diesem wunderschönen sonnigen Herbsttag das Vergnügen eines kurzen  4km langen, dafür aber fast unumgänglich schnellen Laufs in Wiener Prater auf deren Heimstrecke. Aber auch viele Fans waren zum Anfeuern gekommen.

Wenige Tage vor der Veranstaltung waren noch einige Emails und Telefonate notwendig, um verletzungsbedingte Ausfälle von Er’s auszugleichen, und siehe da: kurzfristig gab es sogar einen Männerüberschuss (nur für wenige Stunden). Auf die Frage, wo kurzfristig noch ERs aufzutreiben waren:  mitunter muss man halt auch in fremden Gewässern fischen ….

Man könnte sagen charakteristisch für uns: die Mischung von GenussläuferInnen und ambitionierten Läufern zog sich fast durch unsere ganze große Riege. Dafür scheint gerade diese Veranstaltung hervorragend geeignet zu sein, jeder für sich und trotzdem gemeinsam … also ganz und gar unsere Philosophie !

Unsere Leistungen können sich sehen lassen !!!! Und soweit ich dies beurteilen kann, hatten ALLE Riesenspaß.

Die Einzelleistungen anzuführen, würde hier den Rahmen meines kleinen Berichts sprengen, Pentek weiß ja eh alles.

Unsere Stockerlläufer möchte ich hier jedoch durchaus erwähnen:

Hans Washüttl + Tochter Andrea, 120+: 42,11

Brigitte Krepler + Helmut Wimmer, 120+: 41,45

Traude Grümayer + Rudi Herrmann , 120+: 41,59

Julie Frechette + Kurt C (ersatzweise für Werner R.), 100+: 37,25

 

Zwei Pokale konnte ich infolge Abwesenheit der Gewinner bei der Siegerehrung „bergen“ und werde diese bei allernächster Gelegenheit mit gebührendem Respekt den Besitzern aushändigen.

BRAVO BRAVO BRAVO UNS ALLEN …

Weil eine kleine interne Betrachtung bei Berichten so dazu gehört, hier die meine:

Ich wurde mit meinem Laufpartner Nader aus erst nicht näher eruierbaren Gründen disqualifiziert. Die diesbezügliche erschütternde Nachricht erreichte mich am Schüttel, den ich daraufhin fast noch duschnass mit wehenden Fahnen Richtung Stadion verließ, um zu retten, was noch zu retten war. Meine Intervention beim Veranstalter fand Gottseidank Gehör: Die Zielzeit von Nader war nicht registriert, aber nachdem offensichtlich an meiner Ehrlichkeit nicht gezweifelt werden kann, wurden wir anhand der von Nader selbst gestoppten Zeit in die Wertung genommen. Die einzige Erklärung für Nader’s fehlende Zielzeit kann nur sein: er ist übers Ziel geflogen …

 Es war ein schöner Tag.

Eure Monika

Fotos aus verschiedenen Quellen  also hier …

fdl