Herzlich Willkommen
Freunde des Laufsports Austria

NW - PW jeden MI Treffpunkt 10:00 h
Eingang Stadioncenter

Aktuelles

Das Zeichen am Baum (12.12.2022) - Gedicht von Gerhard Hovorka für die FDL

 

Dezembermorgen. Ich laufe auf der Hauptallee im frischen Schnee.

Die Allee schaut heute endlos aus.

Viele Male bin ich hier mit dem Verein gelaufen.

Ich weiß, die Hauptallee ist nicht endlos.

Die kahlen Kastanienbäume stehen mir Spalier.

 

Im hinteren Teil scheint plötzlich die Sonne.

Mehr Schnee, keine Leute.

Hier ist er, der Baum mit der aufgemalten Drei.

Einer der Bäume mit der Markierung vom Laufverein.

Ein wichtiger Orientierungspunkt beim gemeinsamen Training.

Und jetzt immer noch für mich.

 

Den Laufverein gibt es nicht mehr.

Die Zeit und die Pandemie waren zu viel ihn.

Die Läufer und Läuferinnen aber gibt es noch.

Und der Orientierungsbaum ist noch jung.

Er wird uns allen noch viele Jahre Kennung und Orientierung sein.

Vor allem im Winter wo es uns in verstärkt in die Hauptallee zieht.

 

Der Winter.

Der Paprika auf meiner Loggia ist heute Nacht endgültig erfroren.

Aber die Brennnesseln haben überlebt.

 

Bisamberg-Wanderung 15.10.2011 - Bericht Monika

Bisamberg-Rundumadum-Wanderung der Freunde des Laufsports am 15.10.2011

Bericht Monika

Acht Freunde des Laufsports fanden sich an diesem herrlichen Herbsttag beim Treffpunkt Endstelle 31 in Stammersdorf ein, um einen Wiener Hausberg, den Bisamberg, wandernd zu erobern.

Ausgehend von der Endstelle 31 in Stammersdorf gings dann gleich über die Herrenholzgasse, Clessgasse, Zwergbreitelngasse, Luckenholzgasse. Nebenher waren die Geschoße vom Schießplatz zu hören.

Schon kurze Zeit später der erste Zwischenstopp:Wir fielen wie die Stare in einem Weingarten über die herrlichen süßen Trauben  her.

Danach kurz entlang der Hauptstraße zur Naturwachthütte, in den Wald hinein leicht bergauf, links abbiegend entlang eines schönen Feldweges neben netten Kleingartenanlagen immer die Sonne im Gesicht, die Senderstraße bei den Heurigen Zur Schildkrot und zur Weinwerkstatt runter zum „Senderparkplatz“, die Genußhütte hatte leider noch nicht geöffnet, weiter die Unteren Jungenberggasse, Rothengasse, Bründelgasse, Obere Jungenberggasse, hier sehenswertes Grundstück mit Statuen, Kellergasse in Langenzersdorf bis zum Hanak Museum, links weg in  den Rehgraben durch den Wald auf den Bisamberg.

Der allgemeine Hunger führte uns dann geradewegs in den Gh. Gamshöhe.

Aus gemeinschaftlichen Gründen gingen wir nun zurück über die Eichendorfhöhe (Denkmal), vorbei am Magdalenenhof die Senderstraße, Einkauf Birnen und Nüsse, weiter In den Gabrissen, Neusatzgasse, Kirche Stammersdorf. Den geplanten Aufstieg zur Elisabethhöhe, über die Had nach Kleinengersdorf, Myway, Hagenbrunn, Kellergasse, …holen wir nach…auf anderem Weg ….

Nachdem wir uns vom kleineren Teil unserer heutigen Wandergemeinschaft wegen anderweitiger Verpflichtungen nun verabschieden mussten, war für den anderen Teil noch ein kurzer Heurigenbesuch beim Raichl drin, wo es dann hieß: Mahlzeit ... 

  Werner's Kommentar: "Herrliches Herbstwetter, blauer Himmel, Sonnenschein, nona wenn Monika zur Wanderung aufruft, Stimmung sowieso gut…. " schließe ich mich vollinhaltlich an, nur natürlich umgekehrt: wenn ich zur Wanderung einlade und sieben weitere FdL folgen ihr, MUSS die Stimmung einfach gut sein.

Es war eine Kulturwanderung erster Güte ! Ich bedanke mich bei unserem souveränen Navigator Werner.

Liebe Freunde, es war ein wunderschöner Tag.

Eure Monika

 fdl